Zeit und Ideen

Foto: Kirsten Haarmann

Die BürgerStiftung Hamburg lebt von der Idee des zivilgesellschaftlichen Engagements. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Menschen, die etwas für ihre Stadt bewegen wollen, zusammenzubringen. Wir suchen engagierte, kreative, erfahrene und zuverlässige Freiwillige. Menschen, die sich für unsere Ziele begeistern können, die verändern wollen und sich für ein lebenswertes Hamburg einsetzen möchten. Machen Sie mit, unterstützen Sie uns bei unserer sinnvollen Aufgabe!

Ständige Gesuche in Projekten der BürgerStiftung Hamburg

 

Weggefährtinnen und -gefährten gesucht: Mentorprojekt Yoldaş

Wir suchen engagierte und zuverlässige WeggefährtInnen, die Spaß an Treffen mit Kindern haben und interkulturelle Begegnungen schätzen.


Die Projektidee: Als „WeggefährtIn“ (türkisch „Yoldaş“) begleiten ehrenamtliche MentorInnen mit der Muttersprache Deutsch im 1:1 Mentoring alle ein bis zwei Wochen 6-10 jährige Kinder in ihrer Freizeit. Alle Kinder haben einen türkischen Hintergrund und bringen einen Förderbedarf in der deutschen Sprache oder in der Persönlichkeitsentwicklung mit.

Aufgabenbeschreibung: Beim Spielen, Lesen, Hamburg Erkunden oder Kreativsein werden das Interesse an Bildung und Lernen gefördert, sprachliche Impulse gesetzt sowie die Persönlichkeit des Kindes positiv unterstützt. Beim Mentorprojekt Yoldaş lernt man gemeinsam etwas über die Kultur des jeweils anderen, indem man Selbstverständlichkeiten zu hinterfragen lernt und neue Erfahrungen durch den gegenseitigen Austausch gewinnt. Auf diese Weise kann man spielerisch Brücken zwischen den Kulturen bauen und oft auch neue Lernimpulse in die Familie geben.

Begleitung: Die MentorInnen werden durch ihre festen AnsprechpartnerInnen vom ersten Besuch in der Familie bis hin zu regelmäßigen Zwischengesprächen betreut. Auch können sich MentorInnen bei den mehrmals im Jahr stattfindenden Stammtischen und Fortbildungen untereinander austauschen.

Zielgruppe: Deutsche MuttersprachlerInnen ab 18 Jahren, die Dulsberg, Barmbek, Veddel, Altona, Bahrenfeld und St.Pauli in max. 30 Minuten mit dem HVV, bzw. Auto gut erreichen können.

Zeitaufwand: Die wöchentlichen Treffen erfolgen nach Absprache mit den MentorInnen und den Familien und finden oft am Wochenende oder nach der Schule für ca. 3-4 Stunden statt. Die Dauer der Mentorschaft ist auf mindestens ein Jahr festgelegt und kann danach beliebig verlängert werden.

 

Wie kommen die Kinder zum Projekt? Meist durch Mund zu Mund Propaganda, aber auch durch Empfehlung anderer Eltern oder Lehrer. Wichtig zu wissen: Das Projekt basiert auf Freiwilligkeit und alle BewerberInnen werden vorher interviewt, auch die Kinder.

Weitere Infos hier oder unter yoldas@buergerstiftung-hamburg.de

Infoblatt für Mentoren, pdf

 

 

Ehrenamtliche in der AG Mentoring gesucht; gerne mit Türkisch-Kenntnissen

 

Aufgabenbeschreibung:

1. Ehrenamtliche mit Türkisch-Kenntnissen: Sie führen Kennenlerngespräche mit türkischen Familien durch, begleiten die Mentor-Mentee-Tandems im ersten gemeinsamen Jahr bei Bedarf und vermitteln bei möglichen Konflikten.

 

2. Ehrenamtliche mit und ohne Türkisch-Kenntnisse: Die AG Mentoring des Mentorprojekts „Yoldaş“ ist zusammen mit der hauptamtlichen Projektleitung mit der operativen Umsetzung des Projekts betraut. Die Ehrenamtlichen der AG Mentoring sind u.a. mit der Auswahl und Verknüpfung von MentorInnen und Mentees für das Mentoring befasst. Sie interviewen interessierte Ehrenamtliche und verknüpfen in einem monatlichen Treffen geeignete Kandidaten mit den türkischstämmigen Kindern. Zudem werden zunehmend unterschiedliche Tätigkeiten im Projekt entsprechend der Fähigkeiten und Interessen von Ehrenamtlichen getragen: Akquise von MentorInnen in den Stadtteilen, Öffentlichkeitsarbeit, Organisation etc.

 

Zielgruppe: Ehrenamtliche (m/w), vor allem mit guten Kenntnissen der türkischen Sprache


Zeitaufwand: mind. 4 -6 Stunden pro Monat für die monatliche Sitzung der AG Mentoring plus der zeitlich flexiblen Durchführung von Gesprächen mit türkischen Familien bzw. interessierten MentorInnen.


LeseZeit

Wir suchen Vorleserinnen und Vorleser für das Projekt „LeseZeit“!


Aufgabenbeschreibung: Die „LeseZeit" sucht Menschen, die Freude am Umgang mit Kindern haben, gerne vorlesen, erzählen, singen, basteln, spielen und vieles mehr.
Um die geringe, aber ständige Fluktuation auszugleichen, suchen wir dauerhaft ehrenamtliche Vorleserinnen und Vorleser für Vorlese-Teams vorwiegend in den Stadtteilen Harburg, Wilhelmsburg, Billstedt, Osdorfer Born/Lurup, Langenhorn und Eimsbüttel. Dabei versuchen wir wohnortnahe Leseorte für unsere Leserinnen und Leser zu organisieren, können es allerdings nicht versprechen, da bedürftige Kinder und lesefreudige Ehrenamtliche meistens nicht in der gleichen Gegend wohnen. Neue Leseorte eröffnen wir momentan nicht.
Da die Kinder Kontinuität brauchen, wünschen wir uns engagierte Leserinnen und Leser, die verbindlich Absprachen treffen, Änderungen frühzeitig absprechen und mindestens ein Jahr dabei bleiben. (Infoblatt für Vorleserinnen und Vorleser, pdf)

Zielgruppe: männlich oder weiblich

Zeitaufwand: 14-tägig 1-2 Stunden vormittags oder am frühen Nachmittag an Werktagen für mindestens ein Jahr.



Die LeseZeit such Teamberaterinnen und Teamberater

für die Begleitung und Unterstützung der Vorleseteams in den Stadtteilen

Aufgabenbeschreibung:
Die „LeseZeit“ ist ein von großem bürgerschaftlichen Engagement getragenes Projekt der BürgerStiftung Hamburg. Es wurde 2005 ins Leben gerufen und ist inzwischen an 33 Standorten Hamburgs verankert.
Teamberater/innen lesen wie Vorleser/innen (siehe oben) auch, regelmäßig einmal in der Woche, immer zu zweit Kindern im Alter von 3 bis 12 Jahren in Kindertagesstätten oder Schulen vor.  Das Vorlesen begleiten sie mit erzählen, malen, basteln, manchmal auch singen oder kleinen szenischen Darstellungen. Mit der eigenen Freude am Lesen und am Umgang mit Kindern laden die ehrenamtlichen Vorleser/innen ein, in die Welt der Bücher und der Phantasie einzutauchen, regen die Kreativität der Kinder an, stärken ihre Konzentrationsfähigkeit und wecken ihre Leselust.



Ein/e TeamberaterIn betreut jedoch zusätzlich noch in einer bestimmten Region oder Stadtteil mehrere Lesestandorte, kennt sich dort aus, regt Austausch zwischen Standorten in pädagogischen und organisatorischen Fragen an, initiiert ggf. die Gründung neuer Lesestandorte und hält Verbindung zur Projektleitung. Er/Sie ist auch VorleserIn in einer Kita oder Schule und kennt die Anforderungen, die an die VorleserInnen gestellt werden.


Ein/e TeamberaterIn ist auch Ansprechpartner für die Leitungen/Verbindungslehrer in den Einrichtungen, wenn das Vorleseteam Unterstützung braucht.


Ein/e TeamberaterIn ist das Bindeglied zwischen den VorleserInnen, der Projektleitung der BürgerStiftung Hamburg. Er/Sie organisiert Austauschtreffen bei denen wechselseitig Informationen fließen und man sich gegenseitig Hilfestellung gibt, z.B. mit neuen Spielen oder Büchern, Tipps für unruhige Kinder o.ä. Der/die TeamberaterIn kommt zu sechs Sitzungen im Jahr in die BürgerStiftung Hamburg und fühlt sich gemeinsam mit der Projektleitung inhaltlich und organisatorisch verantwortlich für das Gelingen des „LeseZeit“ Projektes.


Zielgruppe: Wir wünschen uns engagierte Vorleser/innen, die gerne im Team arbeiten und gemeinsam an der Weiterentwicklung eines gut funktionierenden Vorleseprojekt interessiert sind, die die „LeseZeit“ mit ihrer Kreativität und ihrem Organisationstalent unterstützen.
Zeitaufwand: 14-tägig 1-2 Stunden Vorlesen, 6x im Jahr Beratungssitzungen in der BürgerStiftung, möglicherweise Teilnahme an zwei Einführungsseminaren im Jahr.



Guter Rat vor Ort

Wir suchen derzeit eine/n JuristIn für die ehrenamtliche Beratung in Billstedt an jedem 2. und 4. Dienstag im Monat um 17 Uhr, nach Absprache mit einem anderen Juristen. Für die eventuelle Eröffnung eines weiteren Standorts freuen wir uns sehr, wenn Sie uns Ihr Interesse signalisieren!

Projektbeschreibung: Das Projekt "Guter Rat vor Ort" bietet an bald neun Standorten in Hamburg an je einem Tag in der Woche kostenlose Rechtsberatung für Menschen in Not an: in St.Pauli, Hamm, Osdorf, Neustadt, St. Georg, Altona, Wilhelmsburg, auf der Veddel und ab Februar 2017 in Billstedt. Ehrenamtliche JuristInnen beraten zu den Anliegen Familie, Schule, Schulden, Miet-, Versicherungs- und Behördenangelegenheiten, Schwierigkeiten am Arbeitsplatz, mit der Polizei oder der Ausländerbehörde. Sehr häufig geht es auch um sozialrechtliche Fragen, insbesondere zum Thema Hartz IV, Vertragsrecht oder auch um allgemeine Lebenshilfe.

Das Angebot für die unentgeltliche Erstberatung richtet sich an Menschen, die nicht über genügend finanzielle Mittel verfügen, um sich rechtlichen Beistand zu holen. Oft sind sie in eine Notlage geraten und wissen nicht, welche Schritte sie unternehmen müssen und können, um ihre Lage zu verbessern. Viele haben auch Scheu, sich einer Behörde oder anderen Autoritäten zu stellen.

Aufgabenbeschreibung: Wir suchen JuristInnen für die ehrenamtliche rechtliche Beratung der Hilfesuchenden in Hamm und auf der Veddel. Sie beraten im Gespräch und helfen ggf. bei der Abfassung von Schreiben oder führen Telefonate mit Behörden oder Gläubigern. Eine über die Erstberatung hinausgehende Vertretung findet nicht statt. Zur Einarbeitung können die Gespräche im Zweierteam, gemeinsam mit einem erfahrenen Berater, stattfinden.

Kostenlose außergerichtliche Beratung – die Rechtslage: Der Gesetzgeber hat Mitte 2006 mit § 34 RVG Mindestgebühren für die außergerichtliche Beratung abgeschafft. Es kann daher in diesem Bereich keine „unangemessen niedrige" Gebühr mehr geben. Im Ergebnis ist daher auch das Spenden von kostenlosem Rechtsrat spätestens seit dieser Zeit erlaubt (OLG Stuttgart, NJW 2007, 924; AnwGH Berlin, BRAK-Mitt. 2007, 173).

Zielgruppe: Juristinnen und Juristen für die ehrenamtliche Beratung

Zeitaufwand: Zwei Stunden pro Beratungstermin. Einsatz nach Absprache alle sechs bis acht Wochen oder häufiger.

 

 

 

Gesuche in Arbeitsgruppen der BürgerStiftung Hamburg


AG Evaluation in der BürgerStiftung Hamburg:
Qualifizierte, erfahrene ehrenamtliche EvaluatorInnen für die AG Evaluation

Die AG Evaluation der BürgerStiftung Hamburg evaluiert eigenständig eigene und geförderte Projekte der Stiftung und unterstützt die ProjektleiterInnen bei der Evaluation ihrer Arbeit. Für diese Aufgabe suchen wir Menschen, die Kenntnisse in sozialen Projekten und den Methoden der Evaluation mitbringen und Lust darauf haben, ein Evaluationskonzept zu entwickeln und umzusetzen. EvaluatorInnen erhalten einen tiefen Einblick in einzelne Projekte und erleben den Effekt auf die beteiligten Kinder und Jugendlichen.


Aufgabenbeschreibung der Evaluations-Teams:

  • Entwicklung eines Konzeptes zur hauptsächlich qualitativen Evaluation der laufenden (Förder-) Projekte der BürgerStiftung Hamburg
  • Durchführung der Evaluation, Erstellen und Vorstellen eines Evaluationsberichtes inklusive Empfehlungen für die Weiterentwicklung des Projekts
  • Ggf. Beratung der Projektleiter und Entwicklung von Vorschlägen zur Verbesserung der Selbstevaluation der Projekte


ACHTUNG: Durch sehr starken Zuwachs in der AG Evaluation ist derzeit schwierig, die vielen neuen Engagierten mit den erfahrenen EvaluatorInnen in den einzelnen Evaluationsteams sinnvoll zusammenzubringen. Daher können im Bereich Evaluation momentan ausschließlich qualifizierte Menschen mit einschlägigen Erfahrungen und nur nach Absprache mit der AG-Leitung in die AG einsteigen. Wir suchen Menschen, die grundsätzlich bereit sind, die Arbeit des eigenen Evaluationsteams zu koordinieren und Verantwortung zu übernehmen.

Kenntnisse und Fähigkeiten:

  • Gute Kenntnis und Erfahrung von Methoden der Evaluation im sozialen Bereich
  • Kommunikationsstärke und Teamfähigkeit, souveränes Auftreten
  • Stilsicherheit im Ausdruck (eine gute Schreibe), zielgruppensensibler Umgang mit Sprache
  • Kenntnis der Bedingungen, Möglichkeiten und Arbeitsweisen im sozialen Bereich

 


Zielgruppe: Momentan können leider ausschließlich im Bereich Evaluation qualifizierte Menschen mit einschlägigen Erfahrungen in die AG einsteigen. Sie sollten Fähigkeit zur eigenständigen Arbeit im Team und eine langfristige Perspektive mitbringen.


Zeitaufwand:
Treffen der gesamten AG: ca. vier zweistündige Abendtermine im Jahr. Im projektbezogenen Team wöchentlich durchschnittlich ein bis drei Stunden für einige Monate bis zu einem Jahr, bis nach Abschluss der begonnenen Evaluation. Treffen nach Absprache.

 

 

Ehrenamtliche Mitglieder in der AG Freiwilligenmanagement


Übergreifendes Ziel der AG Freiwilligenmanagement ist das Finden und Binden von Ehrenamtlichen.


Aufgaben:
Sie führen Gespräche mit interessierten Freiwilligen und leiten die neu gewonnenen Ehrenamtlichen in die verschiedenen Teams weiter. Diese Gespräche werden ebenso wie die Reflexionsgespräche (nach ca. 9 Monaten) mit den Ehrenamtlichen individuell vereinbart. Zu den Aufgaben gehören zudem das Organisieren von Veranstaltungen und Fortbildungen, einige administrative Tätigkeiten sowie die Weiterentwicklung unseres Konzeptes zur nachhaltigen Bindung der aktiven Ehrenamtlichen. Sie nehmen an den monatlichen Sitzungen teil, entwickeln Tools und Konzepte für das Management von Freiwilligen und helfen dabei, die Tätigkeiten der AG innerhalb der BürgerStiftung Hamburg bekannt zu machen.

 

Wen wir suchen:
Die AG FM freut sich über kommunikationsstarke und teamfähige Mitstreiter für diesen interessanten, zentralen Arbeitsbereich – vorzugsweise mit Personalerfahrung und/oder Freude am Austausch mit engagierten Bewerber/innen sowie den Aktiven der BürgerStiftung.


Zielgruppe: teamfähige Menschen mit Organisations- und Kommunikationsgeschick


Zeitaufwand: ca. 6-12 Std. pro Monat (darin auch die monatlichen Sitzungen der AG)


Gesuche aus Förderprojekten der BürgerStiftung Hamburg


Wir suchen ehrenamtliche Unterstützung für Förderprojekte

Die BürgerStiftung Hamburg führt nur einige Projekte selbst durch. In wesentlich größerem Maße fördert die Stiftung Projekte für Kinder und Jugendliche in den Bereichen Bildung, Kultur und Bewegung oder Projekte für neu gegründete Familien in Stadtteilen mit besonderem Entwicklungsbedarf, die von in den Stadtteilen verankerten Vereinen getragen werden.

Aufgabenbeschreibung: Als UnterstützerIn in Förderprojekten arbeiten Sie in einem von der BürgerStiftung Hamburg geförderten Projekt mit. Die Projekte werden meistens durch gemeinnützige Vereine getragen und organisiert, oftmals in einem weitgehend ehrenamtlichen Team. Sie begleiten, beraten und unterstützen das Projekt nach Bedarf, z.B. in Fragen des Projektmanagements, der Öffentlichkeitsarbeit oder des Fundraisings. Manchmal braucht es etwas Ausdauer, bis die einsteigenden Ehrenamtlichen „ihren Platz“ im Projekt oder im Verein gefunden haben. Manchmal stimmt die Wellenlänge sofort und es geht ganz einfach.

Kenntnisse und Fähigkeiten:

  • Kommunikations- und Teamfähigkeit, Konfliktfähigkeit und                 Kompromissbereitschaft
  • Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit und Selbstorganisation

Zeitaufwand: nach Absprache mit dem jeweiligen Projekt. Für alle Gesuche ist Kontinuität ein großes Glück: Daher ist eine Bindung für mindestens mehrere Monate, gerne Jahre schön.

Einsatzort: Diese Tätigkeit findet nicht in der Geschäftsstelle der BürgerStiftung Hamburg statt, sondern, sofern vorhanden, in den Vereinsräumen oder an einem für die jeweiligen Projektaktivitäten geeigneten Ort.

Einige konkrete Beispiele für Unterstützung in Förderprojekten folgen hier anschließend.

 

Jobbrücke Schnelsen
Wir suchen ehrenamtliche Coaches (m/w) für Jugendliche.

Projektbeschreibung: Die Jobbrücke Schnelsen ist ein Projekt der Kinderbrücke Hamburg (Kirchengemeinde Schnelsen). Sie wird finanziell unterstützt durch die BürgerStiftung Hamburg und durchgeführt in Kooperation mit der Stadtteilschule Eidelstedt, dem Kinder- u. Familienzentrum Schnelsen und  der Julius-Leber-Stadtteilschule. Die Jobbrücke Schnelsen unterstützt Jugendliche beim Übergang von der Schule in den Beruf. Ehrenamtliche Coaches aus Schnelsen und Umgebung unterstützen Jugendliche in und außerhalb der Schule bei der Suche nach Berufsperspektiven. Über eine Koordinationsstelle werden die Coaches nach Bedarf tätig.

Aufgabenbeschreibung: Die Coaches unterstützen in und außerhalb der Schule bei der Internetrecherche nach Praktikums- und Ausbildungsplätzen, beim Verfassen von Bewerbung und Lebenslauf, bei der Vorbereitung auf ein Bewerbungsgespräch, bei der Präsentation am Telefon oder von Praktikumsergebnissen, beim Schreiben von Berichten, beim Erkennen von Stärken und Schwächen…

Einsatzort: Stadtteilschule Eidelstedt, Projekt 38 Schnelsen, Stadtteilschule Julius-Leber Schnelsen

Zeitaufwand: in der Regel 1 x wöchentlich 1-2 Stunden, möglich aber auch 2-wöchentlich und nach Zeitkapazität der Coaches.

Kontakt: Kerstin Römhildt, Tel: 040-72 96 35 27 (Di-Do 11-17), info@jobbruecke-schnelsen.de

 

Die kleinen Kosmonauten
Wir suchen ehrenamtliche Unterstützung: Fundraising und Webseite.

Projektbeschreibung: Im Projekt "Kleine Kosmonauten" des Schulvereins der Schule Oppelner Straße in Hamburg Jenfeld arbeiten Kinder zusammen mit Künstlern der unterschiedlichsten Sparten. Während solcher drei- bis viermonatigen Kurse machen sie regelmäßig Ausflüge in und um Hamburg. So erweitern die Kinder ihren Horizont, erkunden neue Welten und lernen, dass das Leben nicht am Ende der Straße aufhört.

Aufgabenbeschreibung:
Gesucht werden Menschen, die bei der Projektorganisation und im Bereich Öffentlichkeitsarbeit behilflich sind (z.B. Fundraising, Webseite gestalten etc.).

Zielgruppe: engagierte Menschen mit einem Herz für Kinder und Kunst bis zu 70 Jahren.

Zeitaufwand: individuelle Zeiteinteilung

 

 

 

Luruper Förderverein Integration durch Schwimmen Lufisch e.V.

Ehrenamtliche zur Unterstützung der Schwimmgruppenleiterin sowie für Büroarbeiten.


Projektbeschreibung: Lufisch e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für die Förderung von Kindern und benachteiligten Personen in Hamburg-Lurup und den Sport im Wasser einsetzt.

 

Aufgabenbeschreibung:

  1. Wir suchen Personen für die Unterstützung der Leiterin der Schwimmgruppen: In der Arbeit mit den Kindern entlasten Sie nach einer Einarbeitungsphase die Schwimmlehrerin beim Unterricht im Wasser. Die Gruppen bestehen in der Regel aus 12 Kindern. Eine Fortbildung über die DLRG ist möglich.
  2. Zudem suchen wir eine Person für die Erledigung von Büroarbeiten: Briefe schreiben und versenden, Rechnungen erstellen, Telefonate führen. Die Arbeit kann am eigenen PC oder nach Vereinbarung auch bei einem Vorstandsmitglied durchgeführt werden.


Zeitaufwand:
ca. zwei Stunden pro Woche

 

"zusammenwachsen" – Stadtmodell Wilhelmsburg

Wir suchen Ehrenamtliche für handwerkliche Arbeiten beim Stadtmodell Wilhelmsburg.

Projektbeschreibung: Einzelne Kinder aus der Nachbarschaft und Schul-, Kita- und Hortgruppen aus Wilhelmsburg gestalten zusammen mit Familien aus der Nachbarschaft ein begehbares Stadtmodell von Wilhelmsburg in einer öffentlichen Grünfläche.

Aufgabenbeschreibung: Das Projekt hat einen Garten, der Pflege benötigt. Diese kann ganz selbstständig geleistet werden. An den Wochenenden ist das Projekt für Kinder aus der Nachbarschaft offen. Hier wird Hilfe beim Bauen mit den Kindern, dem gemeinsamen Grillen, Aufräumen usw. benötigt. Außerdem liegen Reparatur- und handwerkliche Arbeiten bei der Infrastruktur an.

Zielgruppe: männlich oder weiblich

Zeitaufwand: 2-5 Stunden wöchentlich, in der Sommerzeit gerne öfter
 


Kfz-Werkstatt in den Autonomen Jugendwerkstätten Hamburg (AJW)
Wir suchen ehrenamtliche Berufsausbilderinnen und Berufsausbilder sowie Unterstützung im Bürobereich.

 

Projektbeschreibung: Die AJW Kfz-Werkstatt ist ein Ort der Berufsausbildung benachteiligter Jugendlicher in dem Beruf Kfz-Mechatroniker


Aufgabenbeschreibung:

  1. Stütz- und Förderunterricht für einzelne Auszubildende in Mathematik, Grundlagen und/oder Fachmathematik; zum Teil als Einzelförderung.
  2. Unterstützung im Bürobereich.


Einsatzort: Lokstedt


Zeitaufwand: variabel, je nach Kapazität der Ehrenamtlichen

 



Gärtnerei in den Autonomen Jugendwerkstätten Hamburg (AJW)

Wir suchen ehrenamtliche Berufsausbilderinnen und Berufsausbilder sowie psychologische Betreuerinnen und Betreuer.


Projektbeschreibung:
Die AJW Gärtnerei ist ein Ort der Berufsausbildung benachteiligter Jugendlicher in dem Beruf Gärtner; Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau.


Aufgabenbeschreibung:

  1. Stütz- und Förderunterricht für einzelne Azubis in Mathematik und Deutsch
  2. Unterstützung durch Fachkraft im Bereich Pflanzenkenntnisse
  3. psychologische Fachkraft zur Einzelbetreuung von Auszubildenden.


Einsatzort: Neuengammer Hausdeich


Zeitaufwand:
variabel, je nach Kapazität der Ehrenamtlichen



Holzwerkstatt in den Autonomen Jugendwerkstätten Hamburg (AJW)
Wir suchen ehrenamtliche Berufsausbilderinnen und Berufsausbilder.

 

Projektbeschreibung: Die AJW Holzwerkstatt bildet benachteiligte Jugendliche in den Berufen Tischlerin/Tischler, Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice sowie Trockenbaumonteurin/Trockenbaumonteur aus.

 

Aufgabenbeschreibung:

  1. Stütz- und Förderunterricht für einzelne Auszubildende in Mathematik
  2. Grundlagen und/oder Fachmathematik; zum Teil als Einzelförderung.


Einsatzort: Eidelstedt

Zeitaufwand: variabel, je nach Kapazität der Ehrenamtlichen



Lenzsiedlung e.V.
Wir suchen Ehrenamtliche für die Gemeinwesen- sowie Kinder- und Jugendarbeit.

 

Projektbeschreibung: Der Verein „Lenzsiedlung“ führt Gemeinwesensarbeit in einem Stadtteil mit erhöhtem Entwicklungsbedarf durch.

 

Aufgabenbeschreibung: Offene Kinder-und Jugendarbeit und Projekte für Kinder und Jugendliche (u.a. Hausaufgabenhilfe bzw. Coaching für Schülerinnen und Schüler; Musikprojekte u.ä. )

 

Einsatzort: Bürgerhaus (Bereich Gemeinwesen); Kinderclub bzw. Jugendhaus (Bereich Kinder und Jugend) in der Lenzsiedlung.

 

Zielgruppe: männlich oder weiblich

 

Zeitaufwand: nach Absprache

 

Ansprechpartnerin


Iris Gietzelt

iris.gietzelt@buergerstiftung-hamburg.de
Tel.: 040 8788969-65