Stiftung Esperanza

Die Stiftung Esperanza wurde 2011 gegründet. Satzungszwecke sind die Förderung der Jugendhilfe, der Bildung und Erziehung, Kunst und Kultur, des Schutzes von Ehe und Familie sowie mildtätiger Zwecke. Die finanzielle Unterstützung kommt Projekten zugute, die Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung fördern, verantwortliches und respektvolles Handeln stärken sowie Benachteiligungen und Krisensituationen verhindern oder abbauen.

 

Die Bandbreite der bisher geförderten Projekte ist groß und reicht von der Unterstützung junger Familien bis hin zu Integrationssport für Mädchen mit Behinderung. Indem sie finanzielle Mittel bereitstellt, engagiert sich die Stiftung Esperanza beispielsweise im Projekt „Fußball für junge Flüchtlinge“, das mit Mannschaftssport die Integration junger Asylsuchender fördert, oder in der Fahrrad-Kunst-Werkstatt für Kinder und Jugendliche „Crazy Bikes“ auf St. Pauli.

 

 

Auswahl bisheriger Förderprojekte

 

·         „Familien in Not“ – aufsuchende Beratung für Familien mit Kleinkindern

·        Volleyballgruppe der „Dollen Deerns“ im Mädchentreff Neuallermöhe

·        „Fußball für junge Flüchtlinge“

·        „Allerleihrau“ – Beratungsstelle zur Hilfe und Unterstützung bei sexuellem Missbrauch

·        Therapeutische Unterstützung von Kindern und Jugendlichen der Schule Maretstraße

·        „Schreibwerkstatt“ Brüder-Grimm-Schule

·        „MULTI Mädchen“ – Deutsch-Sprachkurse für minderjährige Mädchen

·        Bienenstation der Alraune gGmbH

·        „Crazy Bikes – St. Pauli“ – Fahrrad-Kunst-Werkstatt für Kinder und Jugendliche

 

Förderprojekt „Crazy Bikes – St. Pauli“
Unterstützt wurde auch die Bienenstation der Alraune gGmbH.